Magnesiummilch

Wir verdünnen zunächst Magnesiummilch mit Wasser. Der Universalindikator zeigt mit seiner grünen Farbe an, dass wir eine neutrale Lösung vorliegen haben. Nun geben wir Essig dazu. Der Indikator zeigt sofort mit einer Verfärbung ins Rote an, dass die Lösung sauer wird. Es dauert aber nur wenige Sekunden, bis die Lösung wieder grün wird. Warum? Das Magnesium bindet Säure. Nachdem wir es mit Essig nicht schaffen, die Lösung dauerhaft ins Saure zu verschieben, probieren wir noch Schwefelsäure. Aber selbst das bringt die Pufferlösung nicht aus der Ruhe und sie bleibt weiterhin in neutralen Bereich.

Magnesium ist in Medikamenten gegen Sodbrennen enthalten. Sodbrennen entsteht, wenn sehr viel Magensäure produziert wird und in der Speiseröhre nach oben steigt. Das Magnesium bindet die Säure sofort und der Schmerz verschwindet. Das können wir uns nach den Experimenten lebhaft vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben