Projekt Optik-Praktikum (PrOP)

Die Physikusse haben von Professor Kubitscheck vom Institut für Physikalische und Theoretische Chemie der Universität Bonn den Auftrag erhalten, Lernmaterialien und Versuchsaufbauten für das Praktikum zur Physikalischen Chemie seiner Student*innen zu erstellen. Ziel ist es, dass die Student*innen mit dem Aufbau einen neuen Versuch zur optischen Auflösung und Spektroskopie selbstständig durchführen können.

Das Thema Optik wird im Schulunterricht leider oft vernachlässigt und von vielen als unendlich kompliziert empfunden. Im Studium ist Optik oft ein notwendiges Übel, welches man sich selbst mühsam beibiegen muss. Und da kommen die Physikusse ins Spiel. Wir möchten unseren Spaß an Optik mit pfiffigem, didaktischem Material und selbst konzipierten Versuchsaufbauten vermitteln.

Zunächst muss der Aufbau natürlich sorgfältig geplant werden. Mit einem dynamischen Konstruktionsbild ermitteln die Physikusse die Gegenstandsweite, -höhe, Brennweiten und Orte der Spiegel. Nach solchen optischen Konstruktionen werden vielfältige Mikroskope, Teleskope und andere Geräte gebaut. Diese Konstruktion entsprechen nicht unbedingt dem realen Lichtweg. Wenn man sich einmal ein wenig damit auseinandersetzt, macht das Knobeln an den Konstruktionen viel Spass.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben